THC

Alle Informationen zum Thema THC

Auf einen Blick

Im Verkehrswesen spielt der Nachweis von Cannabis eine wichtige Rolle. Hier wird der Wirkstoff Delta-9-Tetrahydrocannabinol (kurz THC) im Schnelltest überprüft. Schnelltests werden von den Polizeibeamten mit Schweiß- oder Speichelproben durchgeführt.

Fällt der Schnelltest positiv aus, wird ein Drogentest im Labor angeordnet.

THC wird innerhalb von ca. 8 Stunden über Darm, Niere und durch die Atmung abgebaut.

Weitere Informationen

Der Urintest auf THC-Carbonsäure (THC-COOH), ein Stoffwechselprodukt oder auch Metabolit des THC, ist das am häufigsten angewandte Verfahren.

Im Urin können die Metaboliten bis zu mehreren Wochen nachgewiesen werden, wenn der Konsum regelmäßig erfolgt.

  • Das einmalige Rauchen von Cannabis kann zu einem positiven Nachweis nach 24 bis 36 Stunden führen.
  • Die mehrmalige Einnahme führt zu einer Nachweisdauer von fünf bis sieben Tagen.
  • ein chronischer Missbrauch lässt sich für mehrere Wochen nachweisen.

Der Grund dafür liegt in der guten Fettlöslichkeit. THC lagert sich leicht in fettstoffreichem Gewebe ab und wird dort nur langsam abgebaut. Das Rauschgefühl mag schon längst verflogen sein, während die Abbauprodukte des THC im Urintest noch lange nachweisbar sind.

Quellen

  • Beubler, E. et al. (2013): Opiatabhängigkeit: Interdisziplinäre Aspekte für die Praxis, Springer-Verlag, 1. Auflage
  • Sauer, O. & Weilemann L. S. (2001): Drogen: Eigenschaften – Wirkungen – Intoxikationen, Schlütersche-Verlag, 1. Auflage
  • Maddea, B. & Dettmeyer, R. (2007): Basiswissen Rechtsmedizin, Springer-Verlag, 1. Auflage
  • Neubauer, S. (2019): Urintest: Was im Urin per Teststreifen nachgewiesen werden kann, URL: https://www.bussgeldkatalog.org/urintest/#urintest_alkohol_und_drogen_sind_im_urin_nachweisbar, Abgerufen am 18.06.2019
Stand der Informationen: 2022