Medikamente / Chemische Substanzen

Alle Informationen zum Thema Medikamente / Chemische Substanzen

Auf einen Blick

Es gibt diverse Medikamente und chemische Substanzen, die einen erheblichen Einfluss auf den Urin bzw. die Probenahme haben können. Manche verändern lediglich Schwellwerte, andere machen die komplette Analyse unbrauchbar.
Bei Unkenntnis der analysierenden Person über die interferierende Substanz kann relativ leicht eine falsche Diagnose entstehen, die mitunter schwerwiegende Folgen haben kann.

Weitere Informationen

In nachfolgender Tabelle sind schematisch einige Medikamente bzw. chemische Substanzen aufgeführt, die einen Einfluss auf die Urinprobe haben können. Die Liste ist lediglich ein Auszug und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Interferierende Substanz 7 Faktor Beeinflusster Parameter
Amitriptylin Urinfarbe (grün)
Betacarotin Urinfarbe (gelb)
Betanin (Randen) Urinfarbe (rot)
Captopril Keton (up), Leukozyten (up), Leukozyten (down)
Cefoxitin Leukozyten (up), Urobilinogen (down), Protein (up)
Cephalexin Leukozyten (up)
Chemotherapie Nitrit (down)
Chinidin Protein (up)
Chinin Urinfarbe (gelbbraun)
Chlorhexidin Protein (up)
Chloroquin Protein (up)
Clavulansäure Leukozyten (up)
Curcumin Leukozyten (up), Keton (up), Protein (up)
Deferoxamin Urinfarbe (rotbraun)
Diurese / Diuretika Spezifisches Gewicht (down), Nitrit (down)
Gentamycinsulfat Leukozyten (down)
Imipenem Leukozyten (up), Keton (up), Bilirubin (up)
Indometacin Urinfarbe (grün)
Isoniazid Urinfarbe (orange)
Konservierung – Borsäure Leukozyten (up)
Konservierung – Formaldehyd Leukozyten (up), Urobilinogen (down), Keton (up)
Konservierung – Formalin Blut (down)
Langes Stehen der Probe Nitrit (down) (up), Urobilinogen (down), Bilirubin (down)
Levodopa Urinfarbe (rot, schwarz)
Meropenem Leukozyten (up)
Methylenblau Urinfarbe (blau)
Metronidazol Urinfarbe (schwarz)
Mitoxantron Urinfarbe (grün, blau)
Multivitaminpräparate Urinfarbe (grün, gelb)
N-Acetylcystein Leukozyten (up), Urobilinogen (down)
Natriumazid Leukozyten (up)
Nitrit Urobilinogen (down)
Nitrofurantoin Urinfarbe (gelbbraun); Leukozyten (up), Protein (up), Glukose (down)
p-Aminosalicylsäure Protein (up), Urobilinogen (up), Bilirubin (up)
Penicillin Bilirubin (up)
Phenazopyridin Nitrit Urinfarbe (orangerot) (up), Urobilinogen (up), Bilirubin (up), Blut (up)
Phenolphtalein Urinfarbe (gelbbraun)
Phenylketon Keton (up)
Phenytoin Urinfarbe (braunrot)
Phthalein-Verbindungen Keton (up)
Polyvinylpyrrolidon Protein (up)
Quecksilbersalze Leukozyten (up)
Reinigungsmittel (oxidierend) Blut (up)
Rifampicin Urinfarbe (rot)
Salzsäure Leukozyten (up), Bilirubin (up)
Sulfamethoxazol Urinfarbe (braunrot), Urobilinogen (up)
Sulfonamid (Trimethoprim) Nitrit (down)
Tetracyclin Leukozyten (up)
Thiolgruppen Keton (up), Nitrit (down), Glukose (up), Bilirubin (down), Blut  (down)
Triamteren Urinfarbe (blau)

Quellen

  • Roche Diagnostics Deutschland GmbH (2014): Kompendium der Urinanalyse. Urinteststreifen und Mikroskopie, 1-196
  • Roche Diagnostics Deutschland GmbH (2009): Nierendiagnostik Grundlagen der Labormedizin, 1-60
  • Strotmann, F. (2017): Was der Urin verrät, URL: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-152017/was-der-urin-verraet/ , Abgerufen am 18.06.2019
  • Hecker, M.T. & Donskey, C. J. (2014): Is antibiotic treatment indicated in a patient with a positive urine culture but no symptoms? Cleveland Clinic Journal of Medicine, 721-724
  • S3-Leitlinie (2017): Epidemiologie, Diagnostik, Therapie und Management unkomplizierter bakterieller ambulant erworbener Harnwegsinfektionen bei erwachsenen Patienten. (AWMF-Registernummer: 043-044),
Stand der Informationen: Herbst 2019