Ascorbinsäure

Alle Informationen zum Thema Ascorbinsäure

Auf einen Blick

Ascorbinsäure (auch Vitamin C genannt) ist ein wichtiger Baustein für zahlreiche Stoffwechselfunktionen im menschlichen Körper und spielt eine wichtige Rolle bei der Verbesserung der Immunabwehr.

Ascorbinsäure ist bei allen Menschen im Urin zu finden, sobald Vitamin-C-haltiges Obst, Gemüse, Säfte, Süssigkeiten, Tabletten oder Ähnliches eingenommen wurde.

Weitere Informationen

Beim Urintest wird nur deshalb auf Ascorbinsäure geprüft, weil die Säure das Ergebnis anderer Parameternachhaltig nachhaltig stören kann. Beispielsweise das von Blut und Zucker. Ascorbinsäure verhindert die Oxidation von Indikatorsubstanzen in Urinteststreifen und führt teilweise zu falsch-negativen Ergebnissen.

Es ist davon auszugehen, dass über 20 % aller Urinproben eine Ascorbinsäurekonzentration im Urin aufweisen können, die eine Störung der Testfelder zur Folge hat. Durch ein falsch-negatives Testergebnis werden Krankheiten möglicherweise zu spät erkannt und erforderliche Therapien verzögert eingeleitet.

Viele Hersteller werben mit einer Entstörung ihrer Teststreifen gegenüber Ascorbinsäure. Andere fügen den Teststreifen ein Feld zur Messung der Ascorbinsäure hinzu. Sobald dieses einen Schwellenwert anzeigt, sollte der Test dringend wiederholt werden.

Quellen

  • Rebouche, C. J. (1991): Ascorbic acid and carnitine biosynthesis. Am J Clin Nutr, 54:1147S-1152S.
  • Burri, B. & Jacob, R. (1997): Human metabolism and the requirement for vitamin C. In: Packer L, Fuchs J, eds. Vitamin C in health and disease. New York: Marcel Dekker Inc., 25-58
  • Arrigoni, O. & De Tullio, M.C. (2002): Ascorbic acid: much more than just an antioxidant. Biochim Biophys Acta, 1569:1-9.
  • Pharmazeutische Zeitung (2017): Was der Urin verrät, URL: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-152017/was-der-urin-verraet/, Abgerufen am 18.06.2019
  • Hemila, H. (1992): Vitamin C and the common cold. Br J Nutr, 67:3-16.
  • Lahnsteiner, E. et al. (2004): Harnanalyse – praktisch zusammengefasst, 2. Auflage
  • Hemila H. (1994): Does vitamin C alleviate the symptoms of the common cold? – A review of current evidence. Scand J Infect Dis, 26:1-6.
  • Nagel, D. et al. (2006): Investigations of ascorbic acid interfe- rence in urine test strips. Clin Lab, 52:149-153.
  • Nishikimi, M. (1994), Fukuyama R, Minoshima S, Shimizu N, Yagi K. Cloning and chromosomal mapping of the human nonfunctional gene for L-gulono-gamma-lactone oxidase, the enzyme for L-ascorbic acid biosynthesis missing in man. J Biol Chem, 269:13685- 13688.
  • Roche Diagnostics Deutschland GmbH (2014): Kompendium der Urinanalyse. Urinteststreifen und Mikroskopie, 1-196
  • Roche Diagnostics Deutschland GmbH (2011): Vitamin C in der Urinanalyse – der unterschaetzte Stoerfaktor?, 1-6
  • Baenkler, H.-W. et al. (2001): Innere Medizin: Georg Thieme Verlag Stuttgart
  • Morck, H. et al. (1991): Offizin und Praxis: Physiologisch-chemische Untersuchungen und Gesundheitsvorsorge – Möglichkeiten der Apotheke, Frankfurt a. M.: Govi-Verlag
Stand der Informationen: Herbst 2019